Was ist eine Schlauchmagen-OP?

Bei der Schlauchmagen-OP wird der Magen so reduziert, dass er nur das Volumen einer kleinen Banane hat. Das bedeutet, dass der Magen nach kleinen Mengen an Nahrung gefüllt ist und ein schnelles Sättigungsgefühl erreicht wird. Darüber hinaus werden hormonelle Prozesse in Gang gesetzt, die den Appetit reduzieren.

Die Schlauchmagenchirurgie ist eine minimal-invasive Technik, die in Vollnarkose – d.h. mit der Schlüsselloch-Methode – von Ihrem Facharzt durchgeführt wird. Die Dauer des Krankenhausaufenthaltes in Antalya bzw. der Türkei beträgt ca. 5-7 Tage. Die tubuläre Magenoperation im Ausland gehört zur sogenannten “Stoffwechselchirurgie”. Dies liegt vor allem daran, dass der Chirurg bei der eigentlichen Magenreduktion die große Magengravur entfernt, in der die gastrointestinalen Hormone, wie z.B. das Hungerhormon Ghrelin, produziert werden. Das bedeutet, dass der Appetit mit abnehmendem Magenvolumen auch abnimmt.

Es ist nicht ungewöhnlich, dass der Schlauchmagen nur ein Teil der Behandlung von Fettleibigkeit ist. Dies liegt vor allem daran, dass der Schlauchmagen vor allem bei stark übergewichtigen Patienten sehr effizient ist, aber bei anhaltend schlechten Essgewohnheiten meist als unzureichend eingestuft wird. Vor allem zuckerhaltige Lebensmittel und Getränke sind Teil des tatsächlichen Defizits! Ist dies bei einem Patienten der Fall, wird im nächsten Schritt oft ein sogenannter Magenbypass (maloperatives Verfahren) in Betracht gezogen.

Schlauchmagen Türkei

Wie läuft eine Schlauchmagen-OP in Antalya bzw. der Türkei ab?

Schon vor der eigentlichen Operation müssen eine Reihe von Voruntersuchungen durchgeführt werden, um sicherzustellen, dass es keine Entzündungen oder Tumore gibt. Auch Leber, Bauchspeicheldrüse und Gallenblase müssen untersucht werden. Für besonders fettleibige Patienten mit einem BMI über 40 wird eine proteinreiche Flüssigphase empfohlen, die 10 bis 14 Tage vor der Operation der Gastrointestinalröhre beginnt. Während dieser Zeit sollten nur flüssige und proteinreiche Lebensmittel konsumiert werden, um eine Reduzierung der Fettleber zu erreichen.

Der Eingriff selbst wird unter Vollnarkose durchgeführt und dauert ca. eine Stunde. Er wird als Schlüssellochoperation durchgeführt. Das bedeutet, dass mehrere Hautschnitte von etwa zwei Zentimetern in der Bauchdecke gemacht und durch die Kamera und die Instrumente eingeführt werden. Der größte Teil des Magens wird nun mit einem sogenannten Hefter getrennt und die daraus resultierenden Nähte werden gleichzeitig geschlossen. Für die Nachuntersuchung sollten Sie mit einem Krankenhausaufenthalt von drei bis vier Tagen rechnen. In den ersten ein bis zwei Wochen nach der Operation sollten Sie nur flüssige Lebensmittel essen. Langfristig ist jede Art von Nahrung erlaubt, die in fünf bis sieben kleine Mahlzeiten pro Tag unterteilt ist.

Welche Vorteile hat die OP des Magens im Ausland?

Eine Schlauchmagen-OP hinterlässt nur einen röhrenförmigen Rückstand, sodass während der Mahlzeit ein schnelleres Sättigungsgefühl entsteht. Der Magen wird dadurch effektiv verkleinert und Sie nehmen rasch ab. Die Schlauchmagen-OP (Magenschlauchchirurgie oder Hülsengastralektomie) ist daher eine restriktive Magenoperation, bei der ein Teil des Organs vollständig entfernt wird. Das bedeutet, dass der spezialisierte Chirurg den Magen um ca. 80-90% reduziert, sodass ein verbleibender Röhrenmagen von ca. 2-3 cm übrig bleibt. Dies entspricht einem neuen Magenvolumen von 85-150 ml. Zum Vergleich: Ein natürlich unveränderter Magen hat in der Regel ein Volumen von 2-3 Litern.

Ein weiterer Vorteil des Schlauchmagen ist, dass es nicht notwendig ist, einen Fremdkörper (z.B. ein Magenband) einzubringen oder den Ein- oder Ausgang des Magens zu verändern. Auf diese Weise bleibt die natürliche Funktion des Magens erhalten, sodass der Patient bereits wenige Wochen nach der Operation uneingeschränkt alle Lebensmittel essen kann. Darüber hinaus zeigen Studien, dass der Schlauchmagen als begrenzende Magenoperation als solche zu signifikanten Verbesserungen bei Stoffwechselerkrankungen wie Diabetes führen kann.

Welche Risiken gibt es bei der Schlauchmagen-OP?

Die Operation ist für Patienten mit einem BMI über 40 geeignet. Wenn Sie auch an Diabetes, Bluthochdruck oder Schlafapnoe leiden, ist es sinnvoll, eine Gastrointestinalröhrenoperation ab einem BMI von 35 durchzuführen. Adipositas-Patienten, die hauptsächlich auf den Verzehr von zu viel kalorienreicher Nahrung wie Süßigkeiten oder alkoholischen Getränken zurückzuführen sind, sind für dieses Verfahren ungeeignet. Nach einer Magenoperation kann der Darm nicht mehr genügend Vitamin B12 aufnehmen, daher ist es notwendig, dieses Vitamin künstlich zu ergänzen. Die Risikofaktoren sind im Vergleich zu anderen ähnlichen Operationen sehr gering. Vorübergehende Störungen des Magen-Darm-Traktes oder Verwachsungen der Organe im Bauchraum können auftreten. Die Risiken des Eingriffs hängen stark vom Gesundheitszustand des Patienten ab.

Behandlungsdauer

1 Stunden

Klinikaufenthalt

4 Nächte

Kosten

3,290€

Häufig gestellte Fragen

  • Wie kann der Schlauchmagen zur Gewichtsabnahme beitragen?

    Die tubuläre Magenoperation in der Türkei gehört zur sogenannten “Stoffwechselchirurgie”. Dies ist vor allem darauf zurückzuführen, dass der Chirurg bei der Reduktion des Magens ein großes Magenstück entfernt, in der Magen-Darm-Hormone wie das Ghrelin-Hungerhormon produziert werden. Das bedeutet, dass der Appetit mit abnehmendem Magenvolumen auch abnimmt.

  • Wird ein Fremdkörper in den Magen eingebracht?

    Ein weiterer Vorteil des Magen der Schlange ist, dass es nicht notwendig ist, einen Fremdkörper (z.B. ein Magenband) einzubringen oder den Ein- oder Ausgang des Magens zu verändern. Auf diese Weise bleibt die natürliche Funktion des Magens erhalten, sodass der Patient nach einigen Wochen Operation ohne Einschränkungen alle Lebensmittel essen kann. Darüber hinaus zeigen Studien, dass der Schlauchmagen als begrenzende Magenoperation zu erheblichen Verbesserungen bei Stoffwechselerkrankungen wie Diabetes führen kann.

  • Wie hängt der Schlauchmagen mit anderen Adipositas-Therapien zusammen?

    Es ist nicht ungewöhnlich, dass der Schlauchmagen nur ein Teil der Behandlung von Fettleibigkeit ist. Dies ist vor allem darauf zurückzuführen, dass der Schlauchmagen vor allem bei Patienten mit starkem Übergewicht sehr effizient ist, aber bei anhaltender Unterernährung generell als unzureichend eingestuft wird. Vor allem Lebensmittel mit hohem Zuckergehalt und Getränke sind Teil des Problems! Ist dies bei einem Patienten der Fall, wird im nächsten Schritt oft der so genannte Magenbypass geplant.

  • Für wen ist dieses Verfahren geeignet?

    Die Operation ist für Patienten mit einem BMI über 40 geeignet. Wenn Sie auch an Diabetes, Bluthochdruck oder Schlafapnoe leiden, ist eine Schlauchmagen-Operation ab einem BMI von 35 ratsam, jedoch nur, wenn alle nicht operativen Maßnahmen, wie z.B. Training oder Ernährungsberatung, über einen Zeitraum von sechs bis zwölf Monaten nicht erfolgreich genug waren.

    Adipöse Patienten, die hauptsächlich durch den Verzehr kalorienreicher Lebensmittel wie Süßigkeiten oder alkoholische Getränke übergewichtig sind, sind für dieses Verfahren ungeeignet.

  • Wie erfolgreich ist die Gewichtsabnahme?

    Langzeitergebnisse für die Schlauchmagentechnik liegen noch nicht vor. Es zeigt sich jedoch bereits, dass die Erfolgsaussichten sehr hoch sind. Sie können zwischen 33 und 83 Prozent des Übergewichts verlieren.

    Obwohl der Schlauchmagen ein sehr effektives Werkzeug ist, müssen Sie Ihren Lebensstil und Ihre Ernährung dauerhaft ändern. Es ist ratsam, mindestens einen Ernährungsberater zu konsultieren.