Nach einer Magenverkleinerung werden Sie von Tag 1 die Umstellung spüren. Und die heißt: Anders und vor allem weniger essen. Schließlich hat die Magenverkleinerung ja genau dieses Ziel. Erfahren Sie im Vorfeld eines solchen Eingriffs, wie Sie nach der Magenverkleinerung richtig essen.

Einer der wichtigsten Punkte: Ändern Sie ungesunde Ernährungsgewohnheiten. Wenn Sie vorher gern zu Chips und Schokolade gegriffen haben, werden Sie auch nach der Magenverkleinerung nicht einfach weiter essen können. Der erste Schritt erfolgt im Kopf und beginnt mit der Einsicht, dass dieses Essverhalten genau zu diesem Übergewicht geführt hat.

Die Ernährung direkt nach dem Eingriff

Die ersten Tage nach einer Magenverkleinerung beginnen mit dem Aufbau einer speziellen Ernährungsweise. Um den Magen zu schonen gibt es in den ersten zwei bis drei Tagen flüssige bzw. pürierte Kost. Im Anschluss daran essen Sie vorerst nur weiche Kost. Diese erste Phase nach der Magenverkleinerung dauert sich vier Wochen an. Im Anschluss daran erfolgt die Umstellung auf normale Kost aber kleinere Mahlzeiten.

Mit einem verkleinerten Magen sollten Sie regelmäßige Mahlzeiten einhalten. Die drei Hauptmahlzeiten verteilen sich über den Tag. Halten Sie diese unbedingt ein, um die notwendigen Vitalstoffe zu sich zu nehmen. Ein weiterer Punkt, den Sie beachten sollten: Essen Sie langsam. Kauen Sie gut und genießen Sie. Essen Sie nicht nebenbei sondern ganz bewusst.

Planen Sie Ihre Mahlzeiten

Greifen Sie zu gesunden Proteinen. Ob Sie sich hier für Fleisch oder pflanzliche Proteine entscheiden, ist zweitrangig. Wichtig ist, dass Sie täglich Proteine zu sich nehmen. Wenn Sie gern Fleisch essen, bietet es sich dennoch an, hin und wieder Hülsenfrüchte wie Bohnen, Linsen oder Kichererbsen zu sich zu nehmen. Sie sättigen wunderbar und sind gute Protein-Lieferanten, die wiederum für den Muskelaufbau wichtig sind.

Deshalb ist der Muskelaufbau wichtig

Die Muskeln des Organismus sind für den Fettverbrauch enorm wichtig. Muskeln treiben den Stoffwechsel an und verbrennen Energie. Deshalb wird bei jedem Abnahm-Ratgeber immer der Hinweis auf die Muskelmasse gegeben. Dies gilt natürlich auch nach einer Magenverkleinerung. Sie sollen hier nicht zum Spitzensportler werden. Es geht einzig darum, einen Teil der Fettmasse in Muskelmasse zu verwandeln, der langfristig mitverantwortlich für das Abnehmen bzw. Halten des Gewichts ist.

Verzichten Sie auf Kalorienbomben

Und damit in erster Linie auf Zucker und leere Kohlenhydrate. Damit sind Weißmehlbrötchen bzw. Brot aus Weißmehl gemeint. Auch der Verzicht von süßen Getränken gehört dazu. Wasser ist der bessere Ratgeber! Nach einer Magenverkleinerung sollten sie unbedingt stilles Wasser trinken, da kohlensäurehaltiges Wasser den Bauch zwar füllt, aber für schnelle Hungerattacken sorgt.